Das erste internationale Turnier nach knapp 15 Monaten war ein Abenteuer mit Happy End für den Bundeskaderathleten Simon Krax (1. BV Maintal). Auf Ibiza gewann er zusammen mit seinem Doppelpartner David Eckerlin (Fischbach) Gold in der Doppelkonkurrenz und zudem noch Bronze im Mixed mit Pheline Krüger (Gittersee).


Die selbstorganisierte Reise war Coronabedingt eine echte Herausforderung: doch einige Covid-Tests und andere Hürden später bleibt als Resümee: die Aktion hat sich gelohnt! Zum einen lief es sportlich hervorragend, zum anderen wuchs die kleine deutsche Delegation zu einem echten Team zusammen.

210514 ibiza


Sportlich begann der Wettbewerb für Simon am Freitag mit dem Mixed. Drei Siege konnte das Duo Krax/Krüger einfahren, u.a. gegen die an Position vier gesetzte spanische Paarung, bevor im Halbfinale gegen das topgesetzte Duo Endstation war. Im Einzel startete Simon mit einem Kantersieg in das Turnier und musste dann bereits im Achtelfinale gegen den belgischen Top-Favoriten Charles Fouyn ran. Simon zeigte von Beginn an eine Glanzleistung, konnte aber in Durchgang eins drei Satzbälle leider nicht nutzen. Doch im zweiten Satz gelang ihm der Konter und der Durchgang ging mit 21:17 an den Deutschen. Im dritten Satz geriet Simon vor der Halbzeit in Rückstand, den er trotz weiterhin sehr starken Spiels nicht mehr aufholen konnte. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass man nah dran war am späteren Turniersieger, der anschließend im Einzelwettbewerb keinen Satz mehr abgab. Im Doppel startete das Duo Krax/Eckerlin durchaus mit Ambitionen auf den Turniersieg und zog mit zwei klaren Siegen folgerichtig ins Halbfinale ein. Dort bezwang man das starke spanische Duo Sanjuro/Martinez (an drei gesetzt) ebenfalls in zwei Sätzen. Erfreulicherweise hatte sich auf der anderen Seite des Tableaus mit Luca Wiechmann/Eric Teller ebenfalls eine deutsche Paarung durchgesetzt. Das Finale war dann vor allem eine „Kopfsache“, in der Simon und David mit 21:19, 21:19 knapp die Nase vorn hatten.
Damit feierte Simon Krax seinen ersten internationalen Titel in U17. Die deutsche Delegation fuhr zudem noch den Turniersieg im Mixed ein (David Eckerlin/Amelie Lehmann), so dass der Trip rundum sehr erfolgreich für die „Abenteurer“ war.