Am 12. Juni 2016 um 10 Uhr war die Vorfreude groß, als die 1. Doppelvereinsmeisterschaft des BVM  in der Siemensschule mit einer Teilnehmerzahl von 33 startete.
Tobias Saelz erklärte sich bereit, die Tunierleitung zu übernehmen und das System zu erklären. Die Teilnehmer wurden im Vorfeld nach ihrer Doppelstärke eingeschätzt und ausgewogen in 7 Gruppen à 4 Spielern und 1 Gruppe à 5 Spielern eingeteilt.

In den Gruppen wurde anschließend in einer Hin- und Rückrunde. Am Ende entschied das Satz- oder sogar das Punkteverhältnis über das Weiterkommen.
Die erste Runde hatte in diesem System wegweisenden Charakter, da sich hier entschied, ob man im ersten (Platz 1 und 2 in den Gruppen) oder zweiten Segment (Platz 3 und 4 in den Gruppen) der Rangliste landete. In der ersten Runde ging es im Großen und Ganzen aufgrund der unterschiedlichen Stärken verhalten zu, obwohl es auch einige Überraschungen gab (Gianni Iaquinta und Desirée Metz).
Es ergaben sich einige spannende Gruppen und Spiele, die durch knappe Ergebnisse und ihre Emotionsgeladenheit auf sich aufmerksam machten.  Die 3 Runden kosteten die Teilnehmerschlussendlich die letzte Kraft. Auf dem Podium landeten Matthias Fix (1.), Christopher Fix (2.) und Fuat Yücel (3.).
Sehr groß war die Vorfreude auf ein kühles Bier und ein saftiges Steak im Anschluss. Trotz schlechter Wettervorhersage bot sich sogar ein kleines Zeitfenster in dem draußen nicht nur gegrillt, sondern auch gegessen und gesessen werden konnte. Dank eines kleinen Beitrags jedes Teilnehmers konnte ein abwechslungsreiches Buffet zusammengestellt werden und sich anschließend bei vollem Teller über die spannenden Ballwechsel, die kommende Saison oder anderes unterhalten werden.
Am Abend bot die Familie Fix ihren Keller zum gemeinsamen Schauen des Fußballspiels Deutschland gegen Ukraine an.