Nach zwei Auftaktsiegen gegen Goldbach/Laufach und BLZ Mittelhessen fand sich unsere zweite Mannschaft wider Erwarten als Tabellenführer wieder.
Da Fabian Fritz und Matthias Fix am vergangenen Sonntag allerdings in der 1. Mannschaft gebraucht wurden, war allen Beteiligten klar, dass es im Spiel gegen Dortelweil 3 wesentlich schwieriger werden würde Zählbares mitzunehmen.


Man startete pünktlich mit dem 1. HD und dem parallel laufenden Damendoppel.
Behielten Martin Lonsky und Sébastien Guichard im 1. Satz recht deutlich die Oberhand über Espenschied/Triebel, so gegenteilig lief es für unsere Damen, die den ersten Satz mit 12:21 abgeben mussten.
Im zweiten Satz setzte sich der konträre Verlauf der beiden Spiele weiter fort.

Bei den Herren schlichen sich leider zu viele Fehler und Passivität ins Spiel ein, sodass sie den zweiten Satz sehr deutlich mit 11:21 abgeben mussten und ihre Gegner dadurch wieder ins Spiel brachten.
Die Damen hingegen gewannen den zweiten Satz nach einem 16:20 Rückstand noch mit sage und schreibe 6 Punkten am Stück mit 22:20!
Im dritten Satz konnte sich zunächst keine Damenpaarung entscheidend absetzen und er blieb recht ausgeglichen bis zur Satzhälfte. Mit einer starken und nahezu fehlerfreien Serie setzeten sich unsere Damen auf 20:16 ab.
Nun sollte sich das Spiel aus dem zweiten Satz für die Gegnerinnen wiederholen, die den Maintaler Fans Gänsehautfieber bereiteten.
Der erlösende Punkt zum Satz- und Spielgewinn wollte einfach nicht fallen und die Gegnerinnen glichen zum 20:20 aus.
Nach einem langen Ballwechsel, den unsere Mädels glücklicherweise gewannen, reichte ein Aufschlagannahmefehler der Gegnerinnen für den erleichternden, hart umkämpften Sieg.
Die Herren fanden im dritten Satz wieder besser in ihr Spiel, auch wenn sich immernoch Nervositäten und kleine Unzulänglichkeiten hielten. Auch hier führte leider der Gegner ab der Satzmitte mit 5 Punkten und die Jungs glaubten das Spiel schon als verloren. In dieser Phase kamen sie allerdings noch einmal unerwartet heran und konnten zum 20:20 ausgleichen. Leider war der Ausgang danach nicht ganz so glücklich wie bei den Damen und der Punkt ging mit 20:22 an Dortelweil.
 
Nun folgten im 2. HD Robert und Siggi, die gegen Graap/Kober antraten.
Trotz einer recht langen Trainingspause von Robert und seiner letztwöchigen Abstinenz aus beruflichen Gründen, setzten sich die Beiden ein ums andere Mal gut gegen ihre Gegner durch.
Bis zum Stand von 15:13 führten sie stets mit 2-3 Punkten, unterlagen dann allerdings der Aufholjagd von Graap/Kober schlussendlich mit 18:21.
Im zweiten Satz verlief die Partie noch enger, allerdings führte auch hier eine kleine Schwöchephase am Ende zum 17:21 Satzverlust.
 
Beim Zwischenstand von 1:2 trat Martin sein 3. Einzel an. Gegen den jungen und laufstarken F. Lein hielt er im ersten Satz trotz seiner konditionellen gegebenheiten sehr gut mit und dominierte einige Ballwechsel souverän.
Allerdings reichte auch hier die Luft nicht bis zum Ende, weshalb Martin mit 17:21 unterlag.
Im Folgesatz konnte er leider nicht an die guten Ansätze des 1. Satzes anknüpfen und verlor mit 9:21.
 
Nun folgte das 1. Einzel von Sébastien gegen M. Espenschied.
Der 1. Satz verlief auf Augenhöhe, wobei es Sébastien gegen Ende immer besser geling ein paar Punkte Abstand herzustellen, was in einem 21:18 Satzgewinn gipfelte.
Sébastien begann im zweiten Satz sehr konzentriert und aggressiv, was ihm einen 5:0 Vorsprung verschaffte. Nach einer 11:3 Führung ließ sein Gegner immer stärker nach und leistete gegen Ende kaum noch Gegenwehr.
Aufgrund dessen endete dieser Satz wesentlich deutlicher 21:8.
 
Beim Stande von 2:3 waren nun Tatjana und Robert an der Reihe für Maintal zu punkten.
Tatjana gelang dies auch gewohnt souverän. Gegen die junge L. Hagemann fand sie immer wieder die richtigen Mittel um den Punkt für sich zu verbuchen.
Sie gewährte ihrer Gegenerin kaum mehrere Punkte am Stück, sodass deren Aufbäumen erfolglos blieb.
Somit gingen beide Sätze deutlich mit 21:16 und 21:11 an Tatjana.
 
Robert startete ebenfalls gut und konnte den 1. Satz mit 21:18 für sich entscheiden. Dann allerdings machte sich seine lange Trainingsabwesenheit und die Strapazen der Dienstreise bemerkbar und er baute immer mehr ab.
Im 2. Satz kam er leider nurnoch zu 13 Punkten und im 3. Satz resignierte er deutlich mit 6:21 Punkten.
 
Nun war es also am Mixed den so sehr erhofften und gewünschten 4. Punkt zum Unentschieden einzuholen.
Hier traten Siggi und Desirée gegen Graap/Herzog an.
Leider fanden die beiden nie wirklich zu ihrem Spiel und verpassten es sich "reinzubeißen".
Somit musste man leider mit 7:21 und 11:21 die Punkte in Dortelweil lassen.
 
Trotz des verlorenen Spiels findet sich die 2. Mannschaft zurzeit auf dem 2. Tabellenplatz punktgleich hinter der BLZ Mittelhessen und ebenso punktgleich vor der SV Fun Ball Dortelweil 3 wieder.
Am kommenden Spieltag (10./11.10) tritt die Mannschaft dann samstags um 19 Uhr in der Maintalhalle gegen den 1. FBC an, der den Start in die Saison sicherlich anders geplant hat (2:4 Punkte) und sicherlich mit zum Favoritenkreis zu zählen ist.
Am Sonntag geht es dann - ebenfalls in der Maintalhalle - gegen einen weiteren Favoriten. Um 10 Uhr gastiert der TV Dieburg/Gorß-Zimmern in Maintal.
Hier wird sich zeigen, wo unsere 2. Mannschaft in der Liga steht und inwieweit man sich gegen bessere, favorisierte Teams behaupten kann.
 
Über eine lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen.