2018 fand anlässlich des 40jährigen Jubiläums des 1. BVM am 9. Und 10. Juni ein zweitägiger Vereinsausflug statt, der unter dem Motto stand "Heute bleibt die Küche kalt, wir fahren in den Thüringer Wald".

Nachdem alle Teilnehmer in Wachenbuchen und Bischofsheim eingesammelt waren, ging es in Richtung Thüringen. Kurz nach Freiensteinau auf dem Parkplatz "Weinberg" gab es unser traditionelles Frühstück mit Weck, Worscht und Stückchen. Ohne Zwischenstopp fuhren wir dann nach Oberhof, wo wir Gerhard Köhler trafen, der uns durch die Sportanlagen führte und uns alles ausführlich erklärte. Sehr unterhaltsam waren auch seine Anekdoten aus seiner Zeit als Kampfrichter bei nationalen und internationalen Biathlon-Wettbewerben.


Als erstes ging es zum Biathlon-Übungsschießstand. Sobald allen Teilnehmer, die sich zum Biathlonschießen angemeldet hatten, der Umgang mit den Waffen und alles was zu beachten ist, umfangreich erklärt wurde, ging der Wettbewerb los. Der ein oder andere zeigte sein Schießtalent. Da mehrere Teilnehmer die gleiche Anzahl an Treffern hatten, gab es ein Stechen, das Chris für sich entschied. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Klaus und Jessica. Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten. Nach der Siegerehrung und unserem obligatorischen Gruppenfoto ging die interessante Besichtigungstour mit Gerhard Köhler weiter. Wir waren u.a. an der Skisprungschanze, im Biathlonstadion, in der Eishalle und an der Rodel- und Bobbahn.

Von Oberhof fuhren wir zu unserem Hotel in Suhl, in dem zufälligerweise eine Hochzeitsfeier von zwei Badmintonspielern aus Suhl stattfand. Nach dem sich alles etwas ausgeruht und frisch gemacht hatten, gab es im Hotel einen Sektempfang und ein schmackhaftes Grillbuffet. Im Anschluss an das Essen wurde es offiziell. Karlheinz erzählte ein wenig über die Vereinsgeschichte und bedankte sich bei den aktuellen Vorstandstands- und  Ausschussmitgliedern sowie allen Ehemaligen. Mit auf dem Ausflug waren auch Peter und Helga Kentner, die beide lange Jahre im Vorstand tätig waren. Peter war unser erster 1. Vorsitzender. Geehrt wurde unsere 1. Mannschaft für die tolle Leistung in der Saison und den Aufstieg in die Regionalliga. Nach dem offiziellen Teil wurde es musikalisch. Sven hatte ein Musikquiz vorbereitet. Tischweise wurden Gruppen gebildet und jede Gruppe bekam einen Fragebogen und sollte sich einen Namen geben. Nach mehreren Runden durch die unterschied-lichsten Musikrichtungen und viel Spaß stand die Siegergruppe fest. Sieger wurde die Gruppe "Die jungen Wilden" vor "Die Planlosen 5" und der Gruppe "Twenty Points". Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an Sven. Es war super lustig und hat viel Spaß gemacht . Und zum Abschluss gab es auch noch ein Feuerwerk anlässlich eines Festes in Suhl. Obwohl einige behaupteten, das Feuerwerk hätte Karlheinz extra für unser Jubiläum organisiert. Ob das so stimmt? Auf jeden Fall hat Karlheinz es nicht dementiert.

Am Sonntagmorgen ging unsere Fahrt nach gemeinsamem Frühstück weiter zur Wasserkuppe. Dort angekommen konnte jeder machen was er wollte. Bei dem Freizeitangebot auf der Wasserkuppe war für jeden etwas dabei. Beim Rodeln,  Segelfliegen, Shoppen oder einfach nur gemütlich sitzen bei Kaffee und dem 1. Bierchen wurde es keinem langweilig. Wie auch schon am Tag zuvor hatten wir super Glück mit dem Wetter, kaum saßen wir im Bus fing es an zu regnen. Wirklich gut vom Kulturausschuss organisiert.

Bevor die Fahrt wieder zurück nach Maintal ging, legten wir noch einen Stopp im Fuldaer Haus in Poppenhausen ein. Wer wollte konnte hier zum Abschluss noch eine Kleinigkeit essen. Gegen 18:00 Uhr sind wir wieder in Maintal gut angekommen und alle waren sich einig "Schön war's". Vielen Dank an den Vergnügungsausschuss für die sehr schönen zwei Tage.

Thorsten & Beate