Ein kleines hessisches Team hatte sich am Freitagnachmittag mit dem Zug auf den Weg ins thüringische Ilmenau gemacht. Betreut von HBV-Trainer Stephan Sochor zeigte Simon im Einzel eine starke Leistung und gewann das Turnier.
Mit zwei souveränen Siegen zog er am Samstagnachmittag in die Hauptrunde ein, wo er als Nummer drei der Setzliste direkt fürs Viertelfinale qualifiziert war. Dort spielte er gegen Kevin Dang (Solingen), der die 1. A-Rangliste gewonnen hatte. Nach einem furiosen Start – Simon ging schnell mit 7:0 in Führung – wurde der 1. Durchgang dann doch noch zur Zitterpartie.

Mit 24:22 behielt der Maintaler die Oberhand. Der zweite Satz ging dann mit 21:15 an Simon. Im Halbfinale traf er auf den Saarländer David Eckerlin. Hier benötigte Simon zwar einen Satz, um sich auf seinen Gegner einzustellen, siegte aber glatt im zweiten Durchgang. Der Entscheidungssatz war lange umkämpft, doch Simon blieb cool und gewann mit 21:16. Im Finale stand ihm etwas überraschend Julian Strack vom TV Refrath gegenüber. Auch hier ließ der Team Hessen Spieler nichts anbrennen und gewann in zwei Sätzen. Damit erzielte Simon, der im Verbundsystem Schule-Sport am Leistungsstützpunkt in Frankfurt trainiert, seinen ersten Einzelsieg bei einer deutschen Rangliste.
Ein besonderes Lob geht an dieser Stelle noch an den Ausrichter. Ein elektronisches Zählsystem, Zählkinder, für viele Spiele Schiedsrichter, schöne Preise für die Sieger und gute Verpflegung machten das Turnier für Spieler und Betreuer zu einem tollen Event.