Für einen Paukenschlag sorgten die hessischen U11er Jungen bei der A-Rangliste in Mülheim am vergangenen Wochenende. Sie stellten 5 von 8 Viertelfinalisten im Einzel und 2 von 4 Halbfinalisten im Doppel! Der Maintaler Felix Luo gewann Silber im Doppel und Bronze im Einzel.

Der Wettkampf begann am Samstag mit dem Einzel, das zunächst in Gruppenspielen ausgetragen wurde. Es wurde im Modus 3 Gewinnsätze bis 11 gespielt. Felix Luo ging - wie die anderen hessischen Teilnehmer auch - ungesetzt ins Rennen. Er gewann in seiner Vierergruppe alle drei Matches recht souverän und bezwang dabei auch die Nummer 5 der Setzliste, Tobias Lippert aus Hamburg, in vier Sätzen. Im Viertelfinale kam es dann zu einem hesseninternen Duell, in dem sich Felix gegen den Hofheimer Zhen Huang in drei Sätzen durchsetzte. Im anschließenden Halbfinale hatte der Maintaler den Sieg gegen den topgesetzten Milan Zeisig aus Berlin schon auf dem Schläger und führte bereits mit 2:0 Sätzen. Der dritte Durchgang ging jedoch knapp verloren und die Kräfte beim Maintaler Youngster schwanden, so dass er das Match doch noch verlor. Im Spiel um Platz drei gegen den Unterliederbacher Aarav Bhatia sicherte sich Felix dann aber den Platz auf dem Podest und feierte damit seinen größten Erfolg auf deutscher Ebene.

Im Doppel am Sonntag setzten sie hessischen U11 Jungen ihre Erfolgsstory fort. Felix Luo und sein Partner Lovis Deters aus Niederhöchstadt gewannen die Gruppe A und siegten dabei auch gegen die Nummer eins der Setzliste, Leroy Englich und Nils Möller aus Niedersachsen. Damit hatten sie sich direkt für das Halbfinale qualifiziert. In der Vorschlussrunde spielten sich Felix und Lovis mit einem Fünfsatzkrimi ins Finale und wurden letztlich Zweiter. Im Finale unterlagen sie erneut gegen Milan Zeisig und seinen Partner Sem Rusli aus Baden-Württemberg.