Das neue Jugend-Wettkampfsystem erlaubt es seit 2019, dass B-Ranglisten-Turniere auch in "fremden" Gruppen gespielt werden können. Alena Krax hat die Chanche genutzt und startete Anfang Februart im niedersächsischen Liebenau (Gruppe Nord).

Nach einer verletzungsbedingten Absage ihres Mixedpartners, Karl Nagel, begann das Turnier am Samstag Mittag mit dem Einzel.

Alena, an Position 6 gesetzt, startete mit einem sicheren Sieg gegen Anja Katharina Duda. Beim 21:15 und 21:14 ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance. Im Viertelfinale traf sie dann auf die spätere Siegerin Kaja Zabinski. Alena zeigte ein gutes Spiel, musste sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben. Leider konnte Alena ihr Können danach nicht weiter unter Beweis stellen. Ihre Gegenerin in den folgenden beiden Spielen traten nicht an, so dass für Alena schlussendlich ein 5. Platz in die Wertung einging.

Am nächsten Tag stand dann das Doppel mit ihren neuen Partnerin Merret Jung (Hofheim) auf dem Programm. Aufgrund ihrer letztjährigen Ergebnisse wurde beide im DD U19 an Position eins gesetzt. Nach einer kampflos gewonnenen ersten Runde, standen beide bereits im Halbfinale und trafen dort auf die Zwillinge Alina und Linea Kümmel. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Match mit vielen langen Ballwechseln. Alena und Merret spielten geduldig und gewannen das Spiel verdient mit 21:18 und 21:17. Insbesondere gegen Ende der jeweiligen Sätze konnten sie mit ihrem druckvollen Spiel die Ballwechsel für sich entscheiden.
Im Finale gegen Lesemann/Zabinski reichte es aber nicht für den erhofften Sieg. Ihre Gegenerin beherrschten ebenfalls ein sehr druckvolles Spiel aus dem sich Alena und Merret zu selten befreien konnten. Mit 16:21 und 13:21 mussten sich bei geschlagen geben.