Mit 5:3 konnte die Schülermannschaft gegen den BV Friedrichsdorf den zweiten Sieg in der laufenden Saison einfahren. Zwar bekam der Maintaler Badminton-Nachwuchs auf Grund des Fehlens eines Friedrichsdorfer Spielers zwei Punkte kampflos zugesprochen, jedoch entwickelte sich das Spiel keinesfalls zu einem Selbstläufer.


Das 1. Jungendoppel konnten Jan Weber und Simon Krax deutlich in zwei Sätzen für sich entscheiden. Ebenso deutlich verloren jedoch Hanna Behrenbruch und Leqi Yang gegen die starken Friedrichsdorfer Mädchen. Leider konnte Hanna im folgenden Mädcheneinzel nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen und verlor überraschend klar gegen Sara Niemann. Mit dem Bruder von Sara, Mark Niemann, hatte es dann Simon im ersten Jungeneinzel zu tun. Der Maintaler kontrollierte das Spiel sehr souverän und bescherte den Maintalern damit den vierten Punkt. Nun standen noch zwei Spiele, zweites und drittes Jungeneinzel, aus. Im dritten Jungeneinzel feierte Florian Uhlig seine Premiere im Jungeneinzel. Florian kämpfte verbissen, musste sich jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben. Nachdem er die Nervosität des ersten Satzes abgelegt hatte, zeigte er im zweiten Satz eine deutlich bessere Leistung.
Für einen Sieg wurde nun ein Erfolg im zweiten Jungeneinzel benötigt. Jan startet furios und gewann den ersten Satz gegen einen körperlich überlegenen Gegner deutlich mit 21:4. Im zweiten Satz hatte sich der Gegner etwas besser auf Jan eingestellt und konnte zumindest bis zur Satzmitte die Begegnung offener gestalten. Jan fand dann aber zu seinem sicheren Spiel zurück und gewann den Satz schlussendlich mit 21:11.
Nach einer längeren Pause wartet dann Ende November der letzte Vorrundengegner aus Soden-Stolzenberg auf den Maintaler Badminton-Nachwuchs. Bis auf eine kampflos gewonnene Partie haben die Gegner bislang alle Spiele verloren, so dass die Maintaler durchaus als Favorit in das Spiel gehen werden.