Nach dem überraschenden Punktgewinn in Anspach geht der 1. Badmintonverein Maintal dieses Wochenende erneut auf Punktejagd im Abstiegskampf der 2. Bundesliga Süd. Am Samstag schlagen die Maintaler in Neubiberg Ottobrunn auf, am Sonntag in Dillingen. "Beide Teams sind traditionell sehr heimstark", glaubt Mannschaftsführer Steffen Peterskovsky, "trotzdem können wir im Optimalfall das eine oder andere Pünktchen nach Maintal entführen".

Gegen Neubiberg wird Maintal auf alte Bekannte treffen: Felix und Kathrin Hoffmann schlugen einst für den Nachbarverein TG Hanau auf, bevor sie nach Neubiberg wechselten. Außerdem ist das Team mit Gregory Schneider an Position Eins sehr stark besetzt. Neben diesen drei Akteuren kann Neubiberg zu Hause auf weitere starke und erfahrene Spieler wie Timo Courage und Michael Hauber zurückgreifen.

 

Auch in Dillingen wird Maintal auf eine sehr ausgeglichen starke Mannschaft treffen, die in jedem einzelnen Spiel punkten kann. Im Auftaktspiel konnte Dillingen in heimischer Halle ein knappes 5:3 gegen Neubiberg erringen. Herausragend war dabei der Sieg von Florian Berchtenbreiter im ersten Herreneinzel über Gregory Schneider. Mit Thomas Nirschl, Philipp Merz sowie einigen jüngeren Nachwuchsspielern sind jedoch auch die übrigen Positionen bei Dillingen gut besetzt.

 

Insgesamt steht Maintal in Bayern eine schwere Aufgabe bevor. Doch das Team ist zuversichtlich und freut sich auf die neuen Herausforderungen.