Gegen Neubiberg noch knapp mit 3:5 unterlegen, konnte der 1. BV Maintal tags darauf in Dillingen einen ebenso knappen 5:3-Erfolg feiern. So findet sich Maintal nach dem dritten Spieltag im Tabellenmittelfeld auf Platz 5 wieder. Die Mission "Klassenerhalt", an die vor Saisonbeginn kaum jemand ernsthaft geglaubt hatte, rückt dadurch in den Bereich des Möglichen. Auch Karlheinz Fix, der 1. Vorsitzende des Vereins, zeigte sich von der Leistung der Maintaler Mannschaft beeindruckt: "Das Team ist nach den tollen ersten drei Spielen gut in der 2. Bundesliga angekommen."

2014 bvm neubiberg

Das Maintaler Team beim "Bayern-Wochenende":
v.l.n.r. Steffen Peterskovsky, Tessa Koschig, Wei Ming Hauschild, Maxi Stelzer, Christopher Fix, Matthias Fix

 

3:5 gegen Neubiberg

Auch gegen Neubiberg hätte für Maintal gut ein Unentschieden herausspringen können. Den Weg zum Neubiberger Sieg bereiteten die hart umkämpften Doppel, von denen Neubiberg in zweien am Ende die Oberhand behielt. Für Maintal punkteten Christopher Fix und Steffen Peterskovsky im ersten Herrendoppel gegen Gregory Schneider und Ex-Hanauer Felix Hoffmann (20:22, 21:17, 21:18). Dafür unterlagen Tessa Koschig und Maxi Stelzer im Damendoppel gegen Kathrin Hoffmann und Helena Storch (10:21, 21:18, 18:21). Für die Krönung dieses Spieltages sorgten Wei Ming Hauschild und Matthias Fix im zweiten Herrendoppel gegen Lucas Böhnisch und Banjamin Blaczek: Das Spiel endete nach vielen Matchbällen auf beiden Seiten mit 21:18, 15:21, 29:30 zu Gunsten des Neubiberger Duos. Nur ein einziger entscheidender Punkt trennte Maintal also am Ende vom 4:4-Unentschieden.

Nach dem etwas unglücklichen 1:2-Rückstand aus den Doppeln könnten noch Steffen Peterskovsky im ersten Herreneinzel (22:20 und 21:12 gegen Gregory Schneider) und Christopher Fix und Tessa Koschig im Mixed (21:17 und 24:22 gegen Blaczek/Storch) für Maintal punkten, die restlichen Spiele gingen allerdings in jeweils zwei Sätzen an Neubiberg. Zu erwähnen ist noch die Leistung von Wei Ming Hauschild im zweiten Herreneinzel. Er unterlag dem Routinier Felix Hoffman nach tollem Kampf nur knapp mit 19:21 und 19:21.

-> Detailergebnis

 


5:3 gegen Dillingen

Vor toller freundschaftlicher Atmosphäre in Dillingen hatte Maintal tags darauf etwas mehr Glück und könnte die entscheidenden knappen Spiele für sich verbuchen. Dieses Mal ging Maintal mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Neben Christopher Fix und Steffen Peterskovsky im ersten Herrendoppel (29:30, 21:7 und 21:9 gegen Florian Berchtenbreiter und Thomas Nirschl) konnten dieses Mal auch Tessa Koschig und Maxi Stelzer im Damendoppel punkten (16:21, 21:18 und 21:16 gegen Stephanie Romen und Annika Oliwa). Wei Ming Hauschlid und Matthias Fix waren im zweiten Herreinzel gegen Michael Teuber und Tobias Güttinger allerdings chancenlos.

Nach den Doppeln schlugen die Maintaler "Punktegaranten" einmal mehr zu: Steffen Peterskovsky rang im ersten Herreinzel Florian Berchtenbreiter mit 21:17 und 21:12 nieder und Christopher Fix und Tessa Koschig siegten im Mixed über Güttinger/Oliwa mit 21:19 und 21:14.

Während Maxi Stelzer im Dameneinzel an diesem Wochenende nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnte, sicherte Wei Ming Hauschild im zweiten Herreneinzel den Maintalern dieses Mal den Siegpunkt. In einer rasanten und durchweg spannnenden Partie widerstand Ming dem druckvollen Angriffsspiel von Philipp Merz und sicherte sich am Ende mit 21:17 und 21:17 den fünften Punkt für Maintal.

Zu guter Letzt lieferte Matthias Fix im dritten Herreneinzel das wahrscheinlich beste und konzentrierteste Spiel seiner bisherigen Badmintonlaufbahn ab. Gegen den in dieser Saison noch ungeschlagenen Michael Teuber überraschte Matthias mit solider Abwehr sowie mutigem Netz- und Angriffsspiel. Nach 21:19 und 14:21 aus Maintaler Sicht war das Glück in der Verlängerung des dritten Satzes allerdings auf Dillingener Seite: Bei Matchball für Matt rettet sich Teuber mit einem Netzroller, um das Match schließlich noch mit 25:27 für sich zu entscheiden.

-> Detailergebnis


Als nächstes stehen für Maintal zwei Heimspiele auf dem Programm: Am Samstag, 11.10., geht es um 15 Uhr gegen Tabellenschlusslicht Zittau. Tags darauf, am 12.10., kommt Freystadt um 14 Uhr zu Gast. Beide Mannschaften haben sich mit ausländischen Spielern verstärkt, sodass Maintal hier eine schwere Aufgabe bevorsteht. Eure Unterstützung ist gefordert! Die Spiele finden in der Maintallhalle (Berliner Straße) statt.