Am 26.04.16 ging es für die 8 Schülerinnen und Schüler und 2 Betreuern,darunter die Maintaler Trainerin Marie Sauer und der Lehrer Herr Schmidt der AES auf die Reise nach Berlin um an dem diesjährigen Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen.
Die Spielerinnen und Spieler waren : Marvin Bothe, Huy Minh Nguyen, Kenan Cilijevic, Hakan Kiymet, Inga Königsstein, Nadine Moussa, Lea von Vulte und Vanessa Leder.

Am Bahnsteig wurden die Teilnehmer empfangen und es wurden Bilder von jedem Teams aufgenommen.

Nachdem im Hotel eingecheckt wurde, konnten ein paar Sehenswürdigkeiten, darunter das Holocaust-Mahnmal, der Reichstag und das Hotel Adlon besichtigt werden.
Gegen Abend wurden alle Teilnehmer des Landes Hessen in die Hessische Landesvertretung eingeladen.
Nach einer kurzen Rede und der Vorstellung aller Teilnehmer wurde das Büffet, welches extra für die Teilnehmer vorbereitet wurde, eröffnet.

Der nächste Tag startete sehr früh, da die Halle etwas weiter entfernt war und somit eine relativ lange Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln eingeplant werden musste.
Die Albert-Einstein-Schule war der Gruppe C zugelost worden.
Das erste Spiel war gegen das Gymnasium Luisenstift in Sachsen.
Obwohl zunächst gehofft wurde, dass dieses Spiel gewonnen werden könnte, musste es knapp mit 3:4 abgegeben werden.

2016 berlin nadine minh

 

Das nächste Spiel gegen das Dr.-Frank-Gymnasium Straßfurt konnte jedoch denkbar knapp mit 4:3 gewonnen werden.
Die letzte Partie an diesem Tag war gegen das Gymnasium Geretsried in Bayern.
Hier konnte die Mannschaft lediglich 2 Punkte im Damendoppel und einem Herreneinzel holen.
Somit erreichte die Mannschaft den 3. Gruppenplatz und spielte somit am nächsten Tag um die Plätze 9-12.
Nach diesem langen Spieltag, der bis 19:30 andauerte, ging es für die Spielerinnen und Spieler zurück ins Hotel und anschließend in eine Bar, in der das Spiel Bayern gegen Madrid angeschaut wurde.

Der nächste Spieltag startete nicht ganz so früh wie am Vortag.
Deshalb hatten die Spieler Zeit, am Vormittag ein wenig in Berlin shoppen zu gehen und sich beim Alexanderplatz etwas umzuschauen.

In der Halle angekommen traf die Albert-Einstein Schule auf das Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium aus Mecklenburg-Vorpommern.
Dieses Spiel konnte deutlich mit 5:2 gewonnen werden.
Nun hieß es für die Mannschaft, um den 9. Platz gegen das Gymnasium am Rotenbühl im Saarland zu kämpfen.
Leider musste dieses Spiel mit 3:4 abgegeben werden, sodass am Ende ein verdienter 10.Platz für die Mannschaft ergab.

Den krönenden Abschluss bildete für ein Teil der Mannschaft einen Besuch im Bluemax Theater, bei der die Show der Blue Man Group angeschaut wurden.
Ein Teil der Gruppe schaute sich im Theater des Westens das Musical der Tanz der Vampire an.

Am Freitag wurden keine Spiele mehr ausgetragen und es wurde der Berliner Dom sowie einige andere Sehenswürdigkeiten besichtigt. Gegen Mittag haben alle zusammen indisch gegessen. Danach wurde weiter Berlin besichtigt und gepackt, da es am nächsten Tag wieder zurück nach Maintal gehen sollte.
Gegen Abend gab es eine große Abschlussfeier für alle Beteiligten.

Zusammengefasst war es eine tolle Erfahrung für die Mannschaft, an einem solch großen Event dabei sein zu können und das Bundesland Hessen vertreten zu dürfen.