Am letzten Februar-Wochenende trafen sich die U9/U11 sowie U17/19 Spieler in Neu-Isenburg. Im Jungeneinzel U9 sammelte Felix Luo erste Erfahrungen und konnte sogar ein Spiel in seiner Altersklasse gewinnen. Etwas besser lief es da schon bei Silas Weber, der in der U11 startet, aber, gemessen an seiner Turniererfahrung, bald schon ein alter Hase ist. Nachdem Silas die erste Runde gewonnen hatte, musste er sich dem Dortelweiler Luong geschlagen geben. Nach 2 Siegen auf der Verliererseite reichte es aber noch zu einem tollen 6. Platz in der Gesamtwertung.


Bei den Älteren ging Jonas Diegel in der AK U17 an den Start. Trotz eines Auftaktsieges konnte Jonas eine Zweitrundenniederlage gegen Foißner nicht verhindern. In der Trostrunde gelangen ihm aber zwei weitere Erfolge, bevor eine unglückliche Dreisatzniederlage gegen Jens Phillip das endgültige Aus bedeutete. Über die vergebenen Matchbälle im zweiten Satz sollte sich Jonas allerdings nicht zu lange ärgern.


Auch Maren Splanemann trat in der U17 an, konnte allerdings nach einem verlorenen Auftaktmatch nur noch ein Spiel auf der Verliererseite für sich entscheiden. Mit Nadine Moussa startete eine weitere Maintalerin in dieser Altersklasse. An Position Zwei gesetzt, rechtfertigte Nadine ihren Setzplatz und erreicht das Finale gegen Vivien Lenard. Leider ging der erste Satz mit 17:21 verloren doch Nadine konterte im zweiten Satz und entschied diesen mit 21:15 für sich. Im dritten Satz wendete sich das Blatt erneut und Vivien stand als Siegerin fest.


Aber Nadine hatte noch zwei weitere Eisen im Feuer. Im Mixed startete sie mit Jonas Diegel. Auch hier gelang der Sprung ins Finale. Im Spiel gegen Zentgraf/Neidhardt erwischten die beiden Maintaler keinen guten Start und verloren Satz Eins deutlich mit 5:21. Nachdem sich beide mit zweiten Satz steigern konnten und diesen für sich entschieden, musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Leider konnte die beiden das Niveau nicht ganz halten und mussten sich mit 13:21 geschlagen geben.


Im Damendoppel U17 ging Nadine mit ihrer Hofheimer Partnerin, Hanna Jäger, als Topgesetzte an den Start. Maren spielte bei dieser Rangliste mit Hanna Zentraf aus Lauffach und war an Position zwei gesetzt. Im Halbfinale lieferten sich die beiden ein dramatisches Match gegen Bauer/Lenard. Beim 22:20 im dritten Satz bewiesen beide Nervenstärke und zogen verdient ins Finale ein. Leider war das Halbfinale so kraftraubend gewesen, dass das Endspiel nicht mehr ausgetragen werden konnte. Damit gewannen Nadine und Hanna kampflos ihr Finale.


Zu einem weiteren Finaleinzug sollte er überraschenderweise auch für Tom Diegel und Luca Riehn im Herrendoppel U19 reichen. Im Halbfinale schlugen beide überraschend die an Position zwei gesetzte Paarung Fabrig/Fischer. Mit 21:15 und 21:12 fiel der Sieg sehr deutlich aus. Leider  gelang es im Finale gegen die topgesetzten Kelch/Schaper nur im zweiten Satz auf diesem Niveau weiterzuspielen. Mit 12:21 und 22:24 mussten sie sich geschlagen geben. Durch den Finaleinzug wog das Einzelergebnis von Luca (zwei Niederlagen und ein Sieg) auch nicht mehr ganz so schwer.


Vanessa Leder schaffte dann zum Abschluss noch einen Sieg in der Damenkonkurrenz U19. Gemeinsam mit Lea Von Vulte gewannen sie beide Gruppenspiele und sicherten sich so den Sieg in dieser Altersklasse. Im Spiel um den Gruppensieg hatten die beiden das Glück auf ihrer Seite und entschieden den dritten Satz äußert knapp mit 22:20 für sich.